Düsseldorfer Jonges

Tischgemeinschaft im Heimatverein Düsseldorfer Jonges e.V.

Login

Tischgründung

Tischgründung 1953:

Im Jahre 1952 traf sich eine Handvoll waschechter Düsseldorfer dienstags im Vereinsheim 'Zum schwarzen Anker' in der Bolkerstraße. Am letzten Tisch, ganz hinten durch, wo sich der Zigarren- und Zigarettenqualm an der niedrigen Decke so richtig fing, saßen sie: Hans Boes, Hermann Gärtner, Karl Hütten, Gerhard Klingenberger, Hans Lückgen, Hans Maes, Hans Mehlem, Oskar Poillon, Hermann Raths, Jupp Schlüpner, Alfred Schmidt, Walter Schmitz und Karl Weiß. Mit 13 Freunden war der namenlose Tisch gut besetzt. Erweitern konnte er sich nicht, denn rechts saß die älteste Tischgemeinschaft '2.Löschzug' und links die TG 'Jöngkes'. Beide Tische verteidigten ihre Plätze, und wenn man ihnen zu nahe kam, gab es Rabatz.

Anfang 1953 kamen Hermann Raths und Carl Hütten auf die Idee, eine Tischgemeinschaft zu gründen. Der Vorschlag wurde mit Begeisterung aufgenommen. Aber wie sollten sie sich nennen? Hans Maes hatte den richtigen Einfall: 'Medde d'rzwesche', denn sie saßen ja mitten zwischen zwei starken Tischgemeinschaften. Der Name wurde beschlossen und als Tischemblem 'Ne Mostertpott mit Altstadtmotiven' kreiert. Als Schlachtruf sollte künftig 'Schlag Rad!' erschallen. Das Tischemblem, gleichzeitig Spardose, wurde von Hans Maes entworfen und von Karl Weiß angefertigt. Bevor aber die Gründung vorgenommen wurde, wählte man Hermann Raths einstimmig zum ersten Tischbaas.

Am 14. April 1953 war es soweit: Die 14. Tischgemeinschaft wurde aus der Taufe gehoben, und das Tischemblem durch den Baas der Düsseldorfer Jonges, Dr. Willy Kauhausen, der Tischgemeinschaft überreicht. Derzeit zählt die Tischgemeinschaft Medde d'rzwesche 95 Heimatfreunde zu ihren Mitgliedern (Stand: Januar 2017).

 

Tischbaase:

1953–1965:

Hermann Raths

1965–1967:

Oskar Poillon

1967–1977:

Hans Mehlem

     

1977–1983:

Franz-Josef Siepenkothen

1983–1985:

Walter Schmitz

1985–1997:

Hans-Peter Boes

     

1997–2012:

Dieter Kührlings

2012- 2015:

Jochen Büchsenschütz

 

2015- 2018:

Raymund A. Hinkel